Beispielbild

Anton Pleva probt 'Adel verpflichtet' (Premiere 29.11.18) am Ernst Deutsch Theater Hamburg

von Kerstin Knudsen

Victor wächst in ärmlichen Verhältnissen auf, dabei ist er doch mütterlicherseits ein Spross des berühmten Grafengeschlechts Gascoyne. Seine Lieblingslektüre ist der Adelsstammbaum und akribisch führt er Buch, wenn ein Verwandter das Zeitliche segnet. Bald sind nur noch sieben Erbberechtigte vor ihm und Victor träumt davon, sich Graf Gascoyne nennen zu können, nicht zuletzt, um seiner großen Jugendliebe Sibella zu imponieren. Victor beschließt, dem Glück ein wenig nachzuhelfen und beseitigt raffiniert und mit viel Fantasie seine Anverwandten. Alles läuft nach Plan: Victor ist jetzt der 13. Graf Gascoyne. Dann wird er eines Mordes angeklagt, den er gar nicht begangen hat. Er findet sich im Kerker wieder und ist dem Henker ausgeliefert, wenn nicht noch ein Wunder geschieht…

Im Film ›Adel verpflichtet‹ (1949) hat sich die englische Schauspielikone Sir Alec Guinness durch die kongeniale Verkörperung von gleich acht Rollen bei Kinofans unsterblich gemacht. Das Autorenduo Anatol Preissler und Otto Beckmann präsentiert erstmals eine freie Bühnenadaption der schwarzen Kultkomödie. Anton wird in der Rolle des Victor zu sehen sein, Regie führt Anatol Preissler. Mehr Infos, Karten und der Spielplan bis Januar 2019 hier

Zurück