Beispielbild

Sophia Vogel 'Die ganze Welt in meinem Zimmer' im Mai am Jungen Schauspielhaus Hamburg

von Kerstin Knudsen

Eine Tür. Zwei Meter hoch, 80 cm breit, der Griff aus Metall. Man könnte sie einfach öffnen, hindurchgehen, es ist nur eine kleine Bewegung. Die Hand heben, fallen lassen, Druck ausüben, den Rest besorgt die Schwerkraft. Aber was dann? Danach ist vielleicht alles anders, die Hoffnung enttäuscht, die Liebe verloren, dem Tod begegnet oder doch die Freiheit gefunden? Diese Tür ist keine Tür. Sie ist ein Wendepunkt.

Sechs Geschichten erzählen von sechs Momenten der Entscheidung. Ihre Protagonisten begegnen ihren Ängsten und größten Sehnsüchten. Habe ich einen Platz in dieser Welt? Werde ich geliebt? Wie nehme ich Abschied? Kann ich den Tod akzeptieren? Die Tür beschützt sie vor dem, was ihnen Angst macht und gleichzeitig versagt sie ihnen das, was sie glücklich machen könnte. Wer vor ihr steht wird verändert – in welchem Sinne auch immer.
Klaus Schumacher (Regie) und das Ensemble des Jungen SchauSpielHauses sind zu Gast auf der Veddel bei NEW HAMBURG und entwickeln vor Ort ein Stück über große Entscheidungen. Mehr Infos, der Spielplan und Karten hier

Zurück