Beispielbild

Julia Weden 'Kalenner-Deerns' im September im Ohnsorg Theater Hamburg

von Kerstin Knudsen

Das Stück erzählt die umwerfend komische und gleichzeitig berührende Geschichte einer Gruppe von Frauen im »besten« Alter, Freundinnen, die gemeinsam durch dick und dünn gehen. Als Mitglieder eines Landfrauenvereins treffen sie sich regelmäßig und gehen ihren Aktivitäten nach, backen, kochen Marmelade, basteln, organisieren Wettbewerbe und erstellen Kalender mit konventionellen Landschaftsmotiven, um diese für den guten Zweck zu verkaufen. In erster Linie sind diese Treffen jedoch Anlass für Tine, Annie, Ellie, Cora, Ruth und Mellie, um ihre Freundschaft zu pflegen, ihre Alltagssorgen zu vergessen und gegen ihre Vorsitzende Marie zu rebellieren. Aber dann erkrankt Annies Mann Hannes schwer. Um ihm auf ihre bescheidene Art ein Denkmal zu setzen, möchten die »Deerns« der Klinik, in der er behandelt wurde, ein »Gedächtnis-Sofa« für die wartenden Angehörigen stiften. Ihre Idee, das Geld dafür zusammenzubekommen, ist verwegen. Hinter dem Rücken von Marie stellen sie einen außergewöhnlichen Kalender her, der die »Deerns« zwar bei ihren normalen Tätigkeiten präsentiert – das allerdings mit viel »nackter Haut«! Der Kalender wird ein Riesenerfolg. Die Medien greifen die Sache auf, die »Kalenner-Deerns« werden zu Stars. Aber der Erfolg bedroht ihre Freundschaft – und sie müssen sich entscheiden, was sie wollen …Julia ist in der Rolle der Mellie zu sehen sein, Regie führte Harald Weiler. Mehr Infos und Karten hier

Zurück